Populär in der Schweiz: Einkauf im Ausland

Laut eines neuen Reports der Fachhochschule Nordwestschweiz suchen Schweizer Konsumenten immer öfter nach Schnäppchen im Euro-Ausland. Und das trotz Wechselkurs-, Zoll- und Versandhürden.

Damit zeigen die Schweizer, dass sie sich vom Angebot heimischer Online-Shops zahlreicher Branchen ungerecht behandelt fühlen. Diese Tendenz spiegelt sich vor allem im Reisegeschäft wider, da hier keine Zollkosten oder Porto eingerechnet werden müssen.

Schweizer Onlinehändler sehen sich im Nachteil, da sie trotz schnellen Preisanpassungen mit den tiefen ausländischen Preisen nicht konkurrieren können. Hoffnung bietet jedoch das diesjährige Weihnachtsgeschäft, das die Verluste wieder wettmachen soll.

Fazit: Wenn man nicht an der Preisschraube drehen kann, sollte man sich vielleicht alternativ im Service- oder Produktbereich von der Konkurrenz abheben.

Leave a Reply