Archive for the e-Commerce Blog Category

B2B OXID Shop – eickemeyer.de geht online

Seit nunmehr 50 Jahren bietet das Unternehmen Eickemeyer – Medizintechnik für Tierärzte KG verschiede Produkte für den tiermedizinischen Praxisbedarf. Neben einem breit aufgestellten Produktportfolio bietet das Unternehmen eine professionelle Beratung und einen umfassenden Service und Support. Das besondere Highlight des Tuttlinger Unternehmens ist jedoch sicherlich das Online-Sortiment, das eine Produktauswahl von über 6.000 Artikeln umfasst.

Eickemeyer präsentiert sich in neuem Gewandt

Die neu gestalltete Website von Eickemeyer.de, eine B2B e-Commerce Website ist vor Kurzem online gegangen. Die Seite ist Teil einer europäischen Konstellation auf B2B-Basis basierender Online-Shops aus den Niederlanden, Dänemark, Italien und dem Vereinigten Königreich. B2B e-Business bietet einen interessanten Wachstumsmarkt im Bereich e-Commerce. Aus diesem Grund kann das Projekt rund um Eickemayer.de als Aushängeschild unseres Unternehmes für das Jahr 2014 verstanden werden.

Das Projekt bestand im Westenlichen aus drei verschiedenen Komponenten:

  1. Der Online-Shop der Website, der auf OXID Programmierung basiert.
  2. CMI24, das intelligente Produkt-Management-System der Firma Eggheads aus Essen
  3. Majesty-ERP der UB-Software GmbH. Das ERP-System soll vor allem aktuelle Preisinformationen steuern, Lagerbestände prüfen und die Bestellabwicklung regeln und vereinfachen.

Der Datenaustausch zwischen den einzelnen Komponenten erfolgte durch Synchronisierungs-Skripte, die von uns selbst programmiert wurden. Das Team von Euroblaze bestand aus einem Projektleiter und einem Programmierer sowie dem für den Bereich e-Commerce verantwortlichen Mitarbeiter der Firma Eickemayer. Als Webhoster entschieden wir uns für die Firma Wind IT aus Villingen-Schwenningen.

Besonders stolz sind wir auf den Webshop, der zuvor auf der Website nicht zu finden war. Dabei fiel neben dem technischen Konzept, die OXID-Programmierung, der Content der Info-Bereiche sowie die Integration von CMI24 und Majesty WaWi, in unseren Aufgabenbereich. Ein Highlight dieses e-Business Projekts ist das intelligente Seminarbuchung-System, das es Eickemeyer deutlich erleichtert, die über 50 Seminare für Tierärzte, die das Unternehmen jedes Jahr anbietet, zu koordinieren. Außerdem besitzt die Website ein Event-Modul, mit dessen Hilfe sich die bis zu zehn Messebesuche des Unternehmens steuern lassen.

Datatrans Modul for OXID e-Shop Enterprise Edition

Datatrans is a Swiss Payment Service Provider (PSP), specialized in creditcard transactions for VISA, Mastercard, American Express (AMEX), Diners Club, Disconver, JCB and Airplus. In a recent project for the internationalization of a Swiss online pure-player of wearable devices, we had the opportunity to work with the Datatrans technical APIs and produce a payment-module for OXID eShop EE 5.1.

Exhaustive Documentation

We were impressed with the amount of multi-lingual documentation that Datatrans provided for technical integration, conveniently located under a dedicated Technik/API section.

Source: Datatrans AG > Technik/APIs

Hidden Mode

The so called Hidden Mode was a pleasant surprise. This mode allows shop-programmers to collect CC data inline during the checkout process and perform the payment process in the background via API calls (routed via the OXID-Module). The usual data-point collected via the creditcard form are:

  • Creditcard Number
  • CVV Code
  • Expiration MM/YY

3D Secure – Permanent Conversion Killer

As always, while CC companies attempt to enforce 3D-Secure as a security mechanism, we once again realized that end-users, failing to remember their passwords, 9 out of 10 times cancel the CC-transaction, possibly the whole checkout as well. This of course is a deep downside for the shop-operators from the conversion point of view.

OXID Module Backend

The OXID Admin interfaces allow for comprehensive configuration of various payment-type related settings in the backend.

Admin Backend - Datatrans Modul für OXID eShop

Datatrans Modul für OXID eShop – Admin Ansicht

Versions

The module has been developed for OXID EE 5.2 and will shortly be downported to EE 5.1.

Productivity in Offshore Waterfall Projects

Recently, we made observations while serving a European e-commerce agency, who subscribed to the Waterfall software-development methodology, of how effective our OXID developers were being in serving our clients’ bottom-line. The focus turned at one point to a discussion of productivity of the offshore team. euroblaze’s offshore developers were known for their deep skills in the OXID technology. They are most effective when deployed in development intensive tasks.

A waterfall-project can be phased into the typical planning, implementation and handover phases

euroblaze Agency Client

Planning, P1

Requirements Engineering X
Time, People and Delivery Planning  X X

Implementation, P2

Programming  X
Quality Assurance  X

Handover|Go-live, P3

Integration X X
User-Acceptance-Tests (UAT) X X
Handover, Go-live X X

While the P1 planning activity has traditionally been done at the offices of clients, and P2 implementation activities have been undertaken by us, there have been grey areas in the P3 Go-live phase as to who is responsible for what.

Productivity Peaks in P2

We have observed that productivity of offshore employees peaks during P2, where their high-speciality OXID skills come into play. Well defined requirements-specification emerging out of P1-Planning enable the specialists to take a direct shot at producing quality-software.

offshore-productivity

Plummet in P3

Productivity of offshore employees however plummets lower then 25% in the P3-Integration phase. The chief reason for this being, the emergence of extrinsic factors such as coordination with infrastructure providers, payment-providers, execution-planning of online-marketing activities, and most of all, direct contact with the end-customer (merchant) in the final moments before going live.

FAZIT

It would be prudent software-project-planning to dedicate offshore experts such as those at euroblaze to the implementation-phase of OXID projects, where they are most productive. At the same time, dedicate sufficient resources at the agency for the initial planning-phase and the final customer-handover/go-live.

Add Facebook Questions To Your Brand Page

Facebook released a new version of Questions late last week and will soon begin to roll the feature out to Facebook Pages as well.
The feature can be used by brands and publishers as a new way to survey customers or crowdsource information from readers.
Page owners can ask questions with a set of possible answers, and they have the option to allow users to add additional answers for which other users can vote. The best part is users can share the questions for their friends to answer, broadening the potential exposure.

Go to the “Account” tab at the upper-right side of your Facebook account and click “Use Facebook as Page.” Click “Switch” next to the page you’d like to be signed into (this should be the page you want to add Questions to).

Go to Facebook’s Questions page, which not only outlines the product, but is also where you add Questions to your Page. Once you’re there, click on the bright green button that says, “Get Questions Now.”

The action will apply to the Page you’re logged in as, so if you’d like to add Questions to multiple Pages, repeat step one and two for the specific Page in question.

After you’ve clicked “Get Questions Now,” a pop-up box will open confirming that Questions have been added to your Page. You’ll now see the Questions tab on your Facebook Page and you’re ready to ask your first question. You can add poll options and the ability for your fans and others to add other answers. The question will post to your wall as well as the News Feed of users who have “liked” your Page.

Bug in (Native) OXID PayPal Module – CE/PE 4.9.2

Recently, while developing a PE/CE-Template in version 4.9.1, we noticed a strange problem that deactivating OXID’s native PayPal module was whacking the template. Not pretty, since this customer wasn’t interested in offering PayPal as a payment provider in some of her markets.

Thankfully, OXID’s API has made nice provisions since 4.6 PE/CE to elegantly activate/deactivate modules. There is however one tiny bug that the native PayPal module developers left in the module’s deactivation-code.

Below public deactivate() function does the job in the module.

public function deactivate(oxModule $oModule)
{
        $blResult = false;
        $sModuleId = $oModule->getId();
        if ($sModuleId) {
            $sModuleId = $oModule->getId();
            $this->_callEvent('onDeactivate', $sModuleId);
            $this->_addToDisabledList($sModuleId);
            //removing recoverable options
            $this->_deleteBlock($sModuleId);
            $this->_deleteTemplateFiles($sModuleId);
            $this->_deleteModuleFiles($sModuleId);
            $this->_deleteModuleEvents($sModuleId);
            $this->_deleteModuleVersions($sModuleId);
            //resets cache
            if ($this->getModuleCache()) {
               $this->getModuleCache()->resetCache();
            }
        $blResult = true;
        }
In the above function module data is being deleted from database, after which the cache is being attempted to be reset (effectively delete parts of tmp/ which pertain to the module). Below function, used to clean the cache, however attempts to obtain the list of templates using getTemplates(), which is bound to return an empty list, owing to the above sequence of calls.
public function resetCache()
{
    $aTemplates = $this->getModule()->getTemplates();
    $oUtils = oxRegistry::getUtils();
    $oUtils->resetTemplateCache($aTemplates);
    $oUtils->resetLanguageCache();
    $oUtils->resetMenuCache();

    $oUtilsObject = oxUtilsObject::getInstance();
    $oUtilsObject->resetModuleVars();

    $this->_clearApcCache();
}
Because of this, the parts of the cache (/tmp) pertaining to the module remain un-deleted, causing the template to break upon module-deactivation.

OXID Server Wartung + Performance Optimierung

Mit OXID e-Shops, die unter Hosting-Paketen, VPS Installationen oder dedizierten Servern installiert wurden, können Sie unsere Dienstleistungen zur Installation, Wartung und Leistungsoptimierung in Anspruch nehmen.

Sie können z.B. mit unserer NGINX Medienserver-Lösung für OXID die Geschwindigkeit Ihres Webshops um bis zu 50% steigern.

50% schnellere Ladezeiten für OXID Shops mit NGINX

NGINX LogoMit Hilfe der NGINX Medien-Server erhöhen Sie signifikant die Schnelligkeit Ihres OXID-Webshops. Als Folge profitieren Sie damit auch von einer höheren Konversionsrate und einem besseren SEO-Ranking.

NGINX entlastet den Apache-Server bei der Bearbeitung von statischen Inhalten, z. B. Bildern, Videos und Mediendateien wie PDF-Dokumente.  Somit kann sich der Apache-Server dediziert um PHP-/MySQL-Abfragen kümmern, während zeitgleich Mediendaten vom NGINX Medien-Server bearbeitet werden.

NGINX für OXID Shops

Weitere Informationen zu NGINX für OXID finden Sie hier.

OXID eShop 4.5 Preview at Mail-Order-World 2010

Ich habe endlich eine Vorschau des OXID eShop 4,5 bei den Mail-Order-World, und die ersten Eindrücke sind sicherlich beeindruckend! Die wichtigsten Upgrade ist eine neue Look & Feel, das wird für immer verändern das Bild der OXID E-Commerce Software. Die brandneuen Vorlage sieht nicht nur gut, sondern hat auch einige jazzige Javascript Kontrollen einbezogen (Erraten JQuery basiert).

Alles in allem ist es eine gute Nachricht für künftige OXID Shop-Besitzer, da sie einmalige Geschäfte mit noch geringerer Aufwand kicken können, als sie aktuell benötigen. Erneut große pat auf der Rückseite für den OXID Entwickler in Freiburg und Halle (Deutschland)!

Ich hoffe, die Freilassung kommt irgendwann im Oktober, aber besser als bug-free on-time-mit-Bugs. Einige Leute haben spekuliert, dass die Freigabe wird nicht out bis Dezember 2010. Wenn es passiert, wird es das Warten wert!

OXID-Programmierung mit dem Bootstrap u. Foundation Frontend Framework

OXID Bootstrap Template Programmierungeuroblaze gilt als Vorreiter im Einsatz des Twitter Bootstrap und den Foundation Frontend Mobile-First-Frameworks unter der OXID e-Shop Software (CE/PE und EE). Damit bieten wir unseren Kunden nicht nur ein dynamisches und leistungsstarkes Shop-Frontend, sondern auch zahlreiche nützliche Features.

Einer der größten Vorteile beim Einsatz der Frontend-Frameworks ist die vielfältige Darstellungskompatibiltät Ihres Onlineshops, d.h. Ihr Shop kann sowohl auf Desktop PCs als auch auf Tablets und Smartphones optimal abgebildet und genutzt werden.

Zudem sind die mit Bootstrap und Foundation programmierten Shop-Elemente automatisch Grid-basiert.

Auch sehr vorteilhaft ist die automatische Browserkompatibilität. So wird Ihr Shop in allen gängigen Web Browsern, wie z.B. Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari sowie dem Internet Explorer (soweit HTML-Standard konform, in den meisten Fällen auch mit IE7), optimal darstellt.

Responsive Webshops mit OXID

Mit Bootstrap und Foundation programmierte Onlineshops sind automatisch mit folgenden Endgerätformaten kompatibel. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die Shop-Designs bereits im Programmierungsprozess für die verschiedenen Gerätedimensionen angepasst wurden.

  • Desktop / PC-Bildschirm
  • Tablet-PC (z. B. iPad)
  • Smartphone (iPhone/iOS, Android)

OXID Responsive Template Programmierung

Beratung zur OXID + Bootstrap/Foundation Shop-Programmierung

Sollten Sie Fragen hinsichtlich des Einsatzes der Framework-basierte Webshop-Lösung haben oder eine persönliche Beratung wünschen, so kontaktieren Sie uns ganz unkompliziert und unverbindlich. Wir bieten Ihnen eine kompetente OXID Beratung und berücksichtigen Ihre ganz spezifischen Wünsche und Anforderungen.

Auch bei dem Auswahl von Bootstrap oder Foundation Frameworks als das optimale Webshop-Frontend stehen wir Ihnen gern zur Beratung zur Verfügung.

Entwicklungsablauf

Unsere Programmierer arbeiten nach einer bewährten Routine zur erfolgreichen Umsetzung Ihres Projektes. Dies gilt auch für die Programmierung von Responsive OXID Shops:

  • Sie übermitteln uns die Shop-Vorlagen (im PSD-Dateiformat)
  • Wir übertragen diese in einen Bootstrap- oder Foundation- Prototyp unter HTML/CSS
  • Wir programmieren die OXID API in der Shop-Edition Ihres Wunsches (EE/PE/CE – je nach Bedarf).
  • Übergabe der Template-Dateien bzw. Shop-Installation

OXID Responsive Programmierung mit Bootstrap

Zukunftssicherheit

Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung den Bootstrap und Foundation Frameworks durch den Internet-Giganten wie Twitter und Zurb, ist die Zukunft des Frameworks zum großen Teil gesichert. Das verspricht wiederum Investitionssicherheit für Shop-Programmierer und Betreiber von Online-Shops.

Fazit

Ihre Vorteile eines Webshops auf Basis von Bootstrap oder Foundation Frontend-Frameworks:

  • Mobil Browser- und Gerätekompatibilität (Smartphone, Tablett, Desktop)
  • Ansprechendes Design
  • Grid-basiert
  • Leistungsstark & Schnell
  • Zukunftsicher

Android RobotÜber hinaus Responsive Shop-Entwicklung, können wir Sie mit Android App-Entwicklung für OXID und Shopware Webshops unterstützen. Sei es mit B2C-Shops oder B2B-Geschäftsprozesse, wir unterstützen Sie mit Planung von Ihrem App bis hin zu Releases auf Android PlayStore!

Hier finden Sie mehr Informationen zur App-Entwicklung.

e-Commerce Design Trends für 2013/2014

Uns ist es bewusst dass unsere tagtäglichen Beitrag zu Webshop-Programmierung zählt in einem kleinen Maß zu den Schöpfung des Internets.  Thema e-Commerce Design liegt uns daher nah ans Herzen.

enfuzed.com hat das folgende Infographic mit den wichtigsten Web-Design-Trends für 2013/2014 entworfen.

Web Design Trends 2013/2014

Firewall Rules for Supermailer

Unfortunately, one of our B2B customers’ newsletter-server, running the PHP based Supermailer got hacked. The Blackhat took control of the violated VPS to use it as a stage for launching illegal downloads from an established remote server, both on UDP and TCP ports. So one Monday morning, we received a call from our customer in grief, together with whom we decided to relocate the application to a fresh new server to a new data-center.

This time, we locked down the machine with an IPTables firewall, with rules which look something like these:

# Inbound and Outbound request rules for Apache server
iptables -A INPUT -i eth0 -p tcp --dport 80 -m state --state NEW,ESTABLISHED -j ACCEPT
iptables -A OUTPUT -o eth0 -p tcp --sport 80 -m state --state ESTABLISHED -j ACCEPT

# Inbound and Outbound request rules for SSH
iptables -A INPUT -i eth0 -p tcp --dport 222 -m state --state NEW,ESTABLISHED -j ACCEPT
iptables -A OUTPUT -o eth0 -p tcp --sport 222 -m state --state ESTABLISHED -j ACCEPT

# Inbound and Outbound request rules for SMTP server
iptables -A INPUT -i eth0 -p tcp --dport 25 -m state --state NEW,ESTABLISHED -j ACCEPT
iptables -A OUTPUT -o eth0 -p tcp --dport 25 -m state --state ESTABLISHED -j ACCEPT
iptables -A OUTPUT -o eth0 -p tcp --sport 25 -m state --state ESTABLISHED -j ACCEPT

# Reject all outbound request
iptables -A OUTPUT -j ACCEPT

# Reject all forward request
iptables -A FORWARD -j DROP

# Reject all inbound request
iptables -A INPUT -j DROP

We’d be interested in knowing if you have been able to secure newsletter-servers in a tougher manner.
Separately, we’d love to know know if anyone has connected the OXID eShop to the Supermailer software.

Thank you for comments!

Page 2 of 2112345...1020...Last »