Archive for the e-Commerce Blog Category

Populär in der Schweiz: Einkauf im Ausland

Laut eines neuen Reports der Fachhochschule Nordwestschweiz suchen Schweizer Konsumenten immer öfter nach Schnäppchen im Euro-Ausland. Und das trotz Wechselkurs-, Zoll- und Versandhürden.

Damit zeigen die Schweizer, dass sie sich vom Angebot heimischer Online-Shops zahlreicher Branchen ungerecht behandelt fühlen. Diese Tendenz spiegelt sich vor allem im Reisegeschäft wider, da hier keine Zollkosten oder Porto eingerechnet werden müssen.

Schweizer Onlinehändler sehen sich im Nachteil, da sie trotz schnellen Preisanpassungen mit den tiefen ausländischen Preisen nicht konkurrieren können. Hoffnung bietet jedoch das diesjährige Weihnachtsgeschäft, das die Verluste wieder wettmachen soll.

Fazit: Wenn man nicht an der Preisschraube drehen kann, sollte man sich vielleicht alternativ im Service- oder Produktbereich von der Konkurrenz abheben.

xdebug on OXID Virtual Machine

Since the OXID VM is a good PHP developer tool, it would be great to have the xdebug enabled by default.  Until XDebug starts to comes pre-installed on the OXID VM, it can be installed on the VM’s in use, using:

apt-get install php5-dev

In your /etc/php5/apache2/php.ini, please insert either of these lines to load the xdebug.so shared object.

root@oxidvm:# find / -name 'xdebug.so' /usr/lib/php5/20090626+lfs/xdebug.so

zend_extension_ts=/usr/lib/php5/20090626+lfs/xdebug.so (for threaded use  of PHP) or
zend_extension=/usr/lib/php5/20090626+lfs/xdebug.so (non threaded use)

xdebug for OXID Virtual Machine

xdebug for OXID Virtual Machine

Die Häufigsten Abmahngründe 2011

Laut einer aktuellen Umfrage von Trusted Shops belegen nach 2007 und 2009 auch im Jahr 2011 fehlerhafte Miderrufsbelehrungen noch immer Platz 1 der Abmahnungsgründe gegen Online-Händler. Weitere Gründe sind u.a. Urheber- bzw. Markenrechtsverletzungen, stark zugenommen haben auch Abmahnungen wegen fehlender Grundpreisangaben.

Die 10 häufigsten Abmahngründe sind:

  1. Markenrechtsverletzungen (12,0 Prozent)
  2. Urheberrechtsverletzungen (9,5 Prozent)
  3. Erfüllungs- und Gerichtsstandklauseln im Handel mit Verbrauchern (7,1 Prozent)
  4. Werbung mit Selbstverständlichkeiten (6,3 Prozent)
  5. Impressum: fehlende oder fehlerhafte Angaben (5,6 Prozent)
  6. fehlende Grundpreisangabe (5,3 Prozent)
  7. Widerrufsrecht: Verwendung der alten Belehrung nach dem 11.06.2011 (5,6 Prozent)
  8. Widerrufsrecht: unzulässige Rücksendekostenregelung (5,4% Prozent)
  9. Widerrufsrecht: Fristbeginn falsch dargestellt (4,6% Prozent)
  10. Widerrufsrecht: angeblich unzulässige Wertersatzklausel (4,4 Prozent)

Quelle: www.trustedshops.de

Facebook Folgt Nutzern Für 90 Tage

In Bezug auf Facebook kommt es in der letzten Zeit immer wieder zu Fragen und rechtlichen Konflikten hinsichtlich Datenschutz und Privatspäre.
Nun legt Facebook offen, dass der Konzern den gesamten Internetverlauf der letzten 90 Tage aller Mitglieder speichert. Ebenso sind Nicht-Mitglieder betroffen, die hierfür lediglich eine Facebook-Seite aufrufen müssen.
Wie funktioniert das ganze? Facebook setzt auf eine Cookie-Tracking Technologie, wie sie auch von Google, Adobe, Microsoft, Yahoo und anderen in der Online-Konzernen verwendet wird.

Haben Sie eine Facebook-Seite oder “Like”-Buttons auf Ihrer Webseite? Sichern Sie sich rechtlich ab und klären Ihre Kunden über diese Politik von Facebook auf?

Ich bin gespannt auf Ihre Beiträge.

Mundpropaganda und Internet [Video]

In Anlehung an unseren letzten Post “Die Menschen Reden Bereits Über Sie!” – heute ein kleins Video. Es zeigt, welche Rolle die Informationssuche per Internet spielt und wie Menschen über Produkte und Marken kommunizieren.

Hat Ihr Unternehmen schon eine Google+ "Page"?

Google hat kürzlich die “Page”-Funktion für Google+ veröffentlicht und Unternehmensseiten sind wie Pilze aus dem Boden geschossen.

Wenngleich das Design auch sauber und aufgeräumt erscheint, so fehlen derzeit noch wichtige Features, wie etwa die Unterstüzung mehrerer Administratoren, Statistiken etc. Laut Google sollen diese Funktionen jedoch alle im Laufe der Zeit nachrücken.
Dieser gemächliche Fortschritt des Netzwerks führt in der ungeduldigen Welt des Internets dazu, dass bzgl. der Zukunft von Google+ derzeit ein “Experten”-Artikel den anderen jagt. Die einen sprechen davon, dass Google+ keinem anderem sozialen Netzwerk das Wasser reichen kann und genau wie Google Buzz und Google Wave in wenigen Monaten von der Bildfläche verschwinden wird.
Google selbst betont, dass Google+ nicht einfach nur ein weiteres Produkt von Google ist, sondern vielmehr ein sozialer “Layer”, der über allen anderen Google-Diensten liegen wird. Andere Stimmen betonen die verschwimmende Genze von “Suche” und “Social” und erfreuen sich der dialogfreudigen Cummunity und der Hangout-Funktion auf Google+.
Differenzierter sieht es Peter Cashmore von Mashable: Er sieht Google+ garnicht als Konkurrent von anderen sozialen Netzwerken, sondern als Ergänzung mit einzigartigen Features.

Wie stehen Sie zu Google+? Haben Sie sich schon eine Seite eingerichtet? Stehen Sie vielleicht sogar schon im Dialog mit anderen Nutzern? Oder sind Sie passiv eingestellt und warten einfach erstmal ab?

Ich freue mich auf Ihr Feedback und Ihre persönliche Einschätzung!

Videos im Online-Marketing

Video ist eines der mächtigsten und am schnellsten wachsenden Marketing-Instrumente überhaupt, soviel steht fest.
Sobald online gestellt, können Videos auf einer grossen Bandbreite von Netzwerken und Blogs geteilt werden. Mehr als 62% der Internet-Nutzer schauen sich regelmässig Videos online an. Fast 2 Milliarden Videos werden täglich auf YouTube geschaut, etwa 24 Stunden Videomaterial wird jede Minute auf YouTube hochgeladen.
Warum diese Nachfrage nach Videos? Zum grössten Teil liegt es daran, dass eine große Mehrheit der Menschen es vorzieht zu beobachten, anstatt zu lesen. Web-Videos fördern dabei noch zusätzlich diese Tendenz.
Sie sollten also darüber nachdenken, ob Sie nicht auch in einem bestimmten Marketing-Bereich Videos als Medium einsetzen könnten. Stellen Sie Ihre Produkte vor, erklären Sie funktionsweisen oder führen SIe Interviews – die Bandbreite ist riesig und es bedarf keiner professionellen Ausrüstung um aktiv zu werden.

Wozu mit Twitter Beschäftigen?

  • Auf Twitter tummeln sich über 105 Millionen Nutzer, Tendenz steigend
  • Twitter ist eine der am schnellsten wachsenden Social-Media Plattformen
  • Twitter bietet Ihnen eine hervorragende Online-Präsenz
  • Mit Twitter haben Sie eine grossartige Möglichkeit Traffic zu generieren
  • Kommunizieren Sie sofort und in Echtzeit

Mit maximal 140 Zeichen pro Tweet können Sie Aufmerksamkeit auf sich ziehen und eine Experten-Plattform erschaffen. Anders als bei Facebook können Sie bei Twitter ohne Umwege Direktkunden gewinnen. Menschen nutzen Twitter oftmals als Plattform, um Fragen zu Stellen und Problemlösungen zu finden – besonders in Bezug uf Produkte und Dienstleistungen. Nutzen Sie die Gelegenheit und bieten Sie Ihren Kunden eine Anlaufstelle!

Deutsche Post Profitiert vom Internethandel

Auch der Deutschen Post hat der wachsende Internethandel einen Gewinnsprung beschert. Im Zuge der jüngsten Entwicklung hob der Konzernchef Frank Appel die Erwartung für das Gesamtjahr 2011 leicht an. So soll der Gewinn vor Steuern und Zinsen das obere Ende der bisher genannten Spanne von 2,2 bis 2,4 Milliarden Euro erreichen. Im Konzernumsatz schlug sich die positive Geschäftsentwicklung allerdings nicht nieder. Mit 12,84 Milliarden Euro erhöhte sich der Umsatz nur leicht um 0,3 Prozent.
Am meisten profitierte die Deutsche Post vom Wachstum im Expressgeschäft, der Fracht- und der Lieferkettenlogistik. Sie steuerten im zweiten Quartal 471 Millionen Euro zum operativen Gewinn bei. Vor allem im asiatischen Raum zog das Expressgeschäft angesichts des Wirtschaftswachstums erneut kräftig an. Die Briefsparte, die als Sorgenkind der Post gilt, lag im zweiten Quartal mit einem Umsatz von knapp 3,3 Milliarden Euro nahezu auf Vorjahresniveau.
Quelle: dpa.


Statten Sie Ihren Twitter Account mit einem Individuellen Banner Aus!

Twitter hat mit seinem Bilderservice vor einigen Wochen ein neues Feature implementiert, dass u.a. auf der Profilseite von Twitter-Accounts die 4 zuletzt hochgeladenen Fotos darstellt. Das folgende Video-Tutorial zeigt, wie man dieses Feature dazu nutzen kann, einen individuellen Banner dort anzeigen zu lassen.

Page 5 of 21« First...34567...1020...Last »