Archive for the e-Commerce Blog Category

Kombinieren Sie E-Mail-Marketing mit Social Media

Für viele Onlinehändler ist und bleibt E-Mail-Marketing unverzichtbar. Im Folgenden Artikel werden ein paar Ideen vorgestellt, wie Sie Email-Marketing mit Facebook, Twitter, Blogs und co. verschneiden können.

1. Nutzen Sie Blog-Artikel für Ihre newsletter-Beträge – und umgekehrt.

2. Newsletter-Anbieter bieten heute immer öfter auch Social Bookmarking und Optionen zum Teilen des Newsletter-Inhalts an. Nutzen Sie diese Möglichkeiten

3. Social Media dient primär der Kommunikation. Sie können diese Plattformen aber auch hin und wieder dazu nutzen, Email-Abonnements zu eröhen. Werben Sie jedoch nicht allzuoft und generieren Sie vielmehr ein sogenanntes “Fangate”, das beispielsweise Besucher Ihrer Facebook-Seite Willkommen heisst und auf Ihren Newsletter aufmerksam macht.

4. Social Media kann als als Lückenfüller dienen, während Newsletter nur einmal im Monat oder wöchentlich versendet werden. Teilen Sie Ihre Inhalte geschickt auf!

5. Nicht jeder Kundenkreis fühlt sich primär von Emails angesprochen. Passen SIe Ihre Strategie dementsprechend an und ziehen Sie bei Bedarf auf andere Informations- / Kommunikationskanäle um.

6. Nutzen Sie die verschiedenen Zeitdimensionen. Ein Tweet ist nach ein paar Minuten wieder vergessen, Emails hingegen bleiben deutlich länger präsent.en.

7. E-Mails sollten mit Anrede im Posteingang landen. Das macht das Gespräch persönlicher und weniger umgangssprachlich.

Email und Social Media sind keine Konkurrenten. Sie ergänzen sich vielmehr und man sollte einen geeigneten Weg finden, die Vorteile beider Felder optimal auszunutzen, um einen maximalen Umsatz zu erzielen.

Beziehungsorientiertes Marketing

Heute mal ein inspirierendes Video darüber, wie wichtig beziehungsorientiertes Marketing eigentlich ist.

Wie Steigere Ich die Besucherzahl auf meiner Webseite?

Dies ist heute wohl eine der häufigsten Fragen im WWW – ob Blogger oder Onlinehändler, alle suchen gleichermassen nach dem wundersamen Trick, der die Spreu vom Weizen trennt. Doch handelt es sich wirklich um einen einfachen Kniff oder ist es vielmehr eine zeitaufwändige Strategie?
Um eine Website von Null auf ein paar hundert oder sogar einige tausend Besucher pro Monat zu katapultieren, muss man eine harte Wahrheit über das Internet erkennen: Alles dreht sich um Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit ist endlich und knapp. Wenn Sie Menschen auf sich aufmerksam machen wollen, müssen Sie sich diese verdienen. Erwarten Sie nicht, dass Ihre Arbeit für Sie spricht und automatisch Besucher anzieht. Anstrengungen im Marketingbereich sind unausweichlich, können aber mit etwas Kreativität auch Spass machen und zum gewünschten Erfolg bzw. höheren Besucherzahlen führen. Hier ein paar Tips, die Ihnen dabei weiter helfen können:

1. Erstellen Sie einen einzigartigen Blog
Die Betonung liegt auf dem Wort “einzigartig”. Füttern Sie Ihren Blog nicht einfach nur mit neuen Produkten, die Sie publik machen möchten, sondern nutzen Sie Ihr Aushängeschild viel mehr als persönliches Tagebuch. Veröffentlichen Sie Überlegungen, Fallbeispiele und Artikel, die Ihre Leser unterhält und und einen Nutzen erzeugt. Tun Sie dies mit verlässlicher Regelmässigkeit. Reflektieren Sie einmal, welche Blogs Sie persönlich regelmässig lesen und fragen Sie sich, aufgrund welcher Merkmale Sie dies tun. Stellen Sie offene Fragen und regen Sie Diskussionen an. Vergessen Sie auch nicht, eine Möglichkeit anzubieten, Ihren Blog zu abonnieren.

2. Bieten Sie einige Ihrer Arbeiten zum Nulltarif an
Ob Designvorlagen, hochauflösende Bilder oder Tutorials – zeigen Sie was Sie können und nutzen Sie den Vorteil, dass Besucher Ihre kostenlosen Inhalte an deren Freunde und Kollegen weiterempfehlen. Mit etwas Glück und der richtigen Strategie erzeugen Sie damit ebenfalls mehr Traffic bzw. Anfragen für Ihre Produkte.
Verwenden Sie in diesem Zusammenhang eine kostenlose Lizenz, die den Nutzern die erlaubten Anwendungsbereiche deutlich macht und deutlich werden lässt, dass es sich um eine besondere Kostprobe Ihrer Arbeit handelt.

3. Erschliessen Sie ein anderes Publikum.
Schreiben Sie hochwertige Gastbeiträge für populäre Blogs in Ihrer Nische. Dies ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um sich auf dem Radar Ihrer Klientel bemerkbar zu machen. Beenden Sie Ihren Post mit einem Link zu Ihrem Blog und machen ein tolles Angebot. So können Sie mitunter hunderte neuer Leser gewinnen.

4. Machen Sie auf sich aufmerksam
Teilen Sie Ihre Inhalte auf Twitter, Google+, Facebook und co. und nehmen Sie an Konversationen teil. Foren sind eine weitere Möglichkeit, wertvolle Kontakte zu knüpfen und Aufmerksamkeit zu generieren.

Jede dieser Strategien erfordert Zeit, Mühe und Beharrlichkeit. Es gibt keinen Wundertrick, wie eingangs angerissen. Um Aufmerksamkeit im WWW zu gewinnen braucht es Spitzenqualität und viel Geduld. Monate und Jahre sind die Dimensionen, in denen Sich Erfolg meist erst bemerkbar macht.

Using JQuery Date-Picker in OXID Admin

To get datepicker feature to text box it is not required to write entire script for date picker since it is already available in jquery library need to include that library into our tpl file directly.Here the follow the process to get datepicker to any text box.

Adding Javascript to headitem.tpl

Add the following JS in ~/out/admin/tpl/headitem.tpl within the <head> tag.

<!--DatePicker code//-->
<link href="http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jqueryui/1.8/themes/base/jquery-ui.css" rel="stylesheet" type="text/css"/>
<script src="http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.5/jquery.min.js"></script>
<script src="http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jqueryui/1.8/jquery-ui.min.js"></script>
<script>
$(function() {
  $( "#datepicker" ).datepicker({
    showWeek: true,
    firstDay: 1,
    dateFormat: 'yy-mm-dd'
  });
});
</script>
<!--end of date picker code.//-->
  • showWeek displays the calendar week-number, and can be set to true/false.
  • dateFormat can be set to the format your back-end processing scripts expect.  We simply use the ISO 8601
  • For other configuration settings, please refer to the UI/API/1.8/Datepicker (or the newest version) documentation

Calling the Date-picker Functions from the OXID e-Shop

Once loaded into headitem.tpl, the the date-picker function can be called from anywhere in the OXID e-Shop /admin Area by simply adding id=”datepicker”.  Example

<input id="datepicker" type="text" />

Final Steps

  • Clear your ~/tmp folder to reflect the changes
  • Empty your browser-cache

e-Commerce Market Segmentation in Germany 2010

According to the Retailer Association of Germany (Handelsverband Deutschland), the 2010 e-Commerce market segmentation has been as seen below.

Translation for English readers below:

  • Bücher = Books
  • Spielwaren = Toys
  • Sportartikel = Sports Products
  • Bau- und Heimwerkerhandel = Construction and Home Improvement
  • Haushaltswaren, Glas, Porzellan = Home Appliances, Glass and Porcelien
  • Elektronische Erzeugnisse = Electrical Components (Guessing this is statistician-speak for computer components as well)
  • Möbel, Einrichtungsgegenstände = Furniture & Decoration
  • Bekleidung = Clothing / Fashion

Setting up Product Variants in OXID e-Shop

Variants contains different type of articles. Many products often require the same variants to be set up.

It would be very time-consuming to set up these variants for each product in OXID eshop.  For example if we take shoes as an article, we can assign different variants for this product based on the size and color of a shoe.

Defining the variants in OXID /admin

  • Select Administer Products -> Products.
  • Select the product for which you want to set up Variants.
  • Select the Variants tab.
  • All Selection Lists that have been set up in eShop are displayed on the left.
  • Select the Color | Size Selection List.

Click the arrow ==>

The Variants will be set up automatically for each entry in the selection list.

Now, you only have to activate the variant, enter any other prices and enter the stock inventory.

In this way, you can quickly set up variants. If you have a few products with the same variants, this method will save you a lot of time.

Variant Dimensions

For example “Color” and “Size” are known as Variant-Dimensions

You can specify variant-dimensions for a set of variants using selection lists:

  • In Name of Selection, you can specify a name for the dimension between the various variants, e.g. Color or Size.

Configuring Variants

  • Each Variant can get it’s own Product-Number
    • If you do not enter a product number, the product number of the parent product will be used, and a suffix-counter added.
  • Prices of Variants can be configured individually
  • Variant order can be sorted, in order to influence the order of listing variants.  On the front-end, variants are listed in ascending order.
  • Individual stock values can be maintained for specific variants.

Example for Variants

Different sizes:

The following example describes step by step how to set up variants for a product. Three variants will be set up: For ex. T-shirt sizes S, M and L etc.. All sizes cost $ 39.99. A total of 10 items in size S are in stock, and 25 items each in sizes M and L.

  • Select Administer Products -> Products
  • Select the product for which you want to set up variants.
  • Select the Variants tab.
  • In Name of Selection, enter Size.
  • Click Save Selection.
  • Next, the S variant will be set up. Make the following settings:
  • In Selection, enter S.
    • In Price, enter 39.99.
    • In Sort, enter 0.
    • In Stock, enter 10. (Depends on the stock availability)
  • Click New Variant.  The variant is saved and displayed.
  • In Selection, enter M.
    • In Price, enter 39.99.
    • In Sort, enter 1.
    • In Stock, enter 25. (Depends on the stock availability)
  • Click New Variant. The variant is saved and displayed.
  • In Selection, enter L.
    • In Price, enter 39.99.
    • In Sort, enter 2.
    • In Stock, enter 25. . (Depends on the stock availability)

Click New Variant. The variant is saved and displayed.

All 3 variants are set up, but are not yet active:

Select the Active check box for all 3 variants.  Click Save Variants. The variants are now set up!

Mediamarkt und Saturn Verpassen Internethandel

Im Bereich Internethandel hat Europas größter Elektronikkonzern Media-Saturn offensichtlich den Anschluss an die Konkurrenz verpasst. Bis heute hat der Konzern in Deutschland keine Onlineshops aufgebaut und präsentierte bisher auch nur halbherzige Pläne dafür. Die Gruppe rutschte zuletzt in die Verlustzone und streicht europaweit 3.000 Arbeitsplätze.

Zusätzlich zur Zweimarkenstrategie Media Markt vs. Saturn wird mit dem jüngst übernommenen Onlineversand redcoon eine dritte Marke positioniert. „Wir wollen unsere Marken Media Markt und Saturn wieder richtig sexy machen“, so Media-Saturn-Finanzchef Rolf Hagemann. Den klassischen Stammkunden, der immer in den Media Markt gehe, gebe es nicht mehr. „Am Samstag will er vielleicht in einem unserer Märkte einkaufen, an einem anderen Tag ist er dagegen froh, wenn er von zu Hause bestellen kann und alles geliefert bekommt.“ Um den verwöhnten Konsumenten zufriedenzustellen, will Media-Saturn sie im Geschäft und im Internet bedienen. Auch online bestellen und im Geschäft zurückgeben soll möglich sein.
„Wichtig ist vor allem, dass wir beim Einstieg ins Onlinegeschäft Gas geben. Hier gibt es einen klar definierten Fahrplan. Die Ideen dazu hatten wir schon länger, aber vor zwei, drei Jahren wären sie den örtlichen Geschäftsführern nur schwer vermittelbar gewesen. In unserer dezentralen Struktur dauern solche Abstimmungsprozesse eben länger“, heißt es von Media-Saturn.

OXID CE 4.5.2 on Virtual Machine

The newest OXID CE 4.5.2 has been updated on the OXID Virtual Machine 2.0 Repository.  You can update this on your VM using the “VM/Available OXID Versions Update” menu point on the Main Menu.

Here are the 3 steps involved with updating your VM.

If you should have any questions regarding the VM, you may post them on the mailing list, or drop a comment here below.

3 Tipps zur Verbesserung Ihres Email-Marketings

Erfolgreiches E-Mail-Marketing ist extrem wichtig für alle Unternehmen, insbesondere für die kleineren Betriebe. Doch egal wie hervorragend Ihre Newsletter sind, es wird immer Empfänger geben, die aus verschiedenen Gründen zur entsprechenden Abmelde-Seite navigieren. Mit den folgenden Tips können Sie Ihren Lesern auf jener Seite ein paar sinnvolle Alternativen zur Abmeldung bieten:

Newsletter-Frequenz: Lassen Sie Ihre Kunden entscheiden, ob sie den Newsletter einmal pro Tag, einmal pro Woche oder vielleicht nur einmal im Monat empfangen wollen!

Bieten Sie alternative Listen an: Ermöglichen Sie Ihren Lesern die Auswahl zwischen verschiedenen Mailing-Listen. So kann der Kunde wählen, ob er über Frauenschuhe oder Herrenmode informiert werden möchte!

Bieten Sie eine Auszeit oder alternative Medien an: Schaffen Sie die Option einer temporären Abbestellung und bieten Sie alternativ einen RSS-Feed oder Kontaktmöglichkeiten über soziale Netzwerke an!

Vertrauen Kunden Ihrem Onlineshop?

Fast 30 Prozent aller Kunden sind sich bezüglich der Sicherheit und Privatsphäre beim Abwickeln eines Online-Kaufs unsicher. Laut einer neuen Studie von Harris Interactive und McAfee ist dieser Anteil seit 2009 signifikant gestiegen. Onlineshop-Betreiber sollten diese Tendenz nicht ignorieren und sich ggf. Gedanken über das eigene Kundenvertrauen machen. Steve Petracca, Senior Vice President im Bereich Global Consumer Marketing bei McAfee stellte fest: “Die Zahlen machen deutlich, wie groß die Sorgen bzgl. Datensicherheit in der Welt des Online-Shoppings heute tatsächlich sind. Nicht zuletzt zu Gunsten des eigenen Umsatzes ist es für Online-Händler wichtig, diese Sorgen ernst nehmen und auszuräumen.” Des Weiteren ergab die Studie, dass viele Online-Kunden ihre Bedenken über Risiken zu Gunsten eines erheblichen Preisnachlasses vernachlässigen würden.